Morgens um 6 im Blauen Land – und wo Sie nicht nur in Vollmondnächten hier die Seele baumeln lassen können

Minka auf der Holzbank © Liz Collet,Minka, Nachbarskatze, Katze aus dem Seniorenhäuschen

Minka morgens um 6 h © Liz Collet

Das Leben und dazu eine Katze,
das ergibt eine unglaubliche Summe,
ich schwör’s Euch!

Rainer Maria Rilke

Der mehr oder weniger volle Mond kitzelt ja manchem dieser Tage im Schlaf das Näschen. Ob das auch Minka so geht? Vielleicht, vielleicht nicht. Vielleicht war sie gestern abends zu lang auf ihren Pfoten unterwegs und fand keinen Einlass mehr im Seniorenhäuschen nebenan? Wann sie sich auf dem Kissen meiner Holzbank niederliess, weiss ich nicht zu sagen, aber als ich heute morgens um 6 die Balkontüren meiner kleinen Burg ahnungslos öffnete, sauste Ihr Kopf aus dem Schlummer hoch und – schwubbswubbs! – sprang sie hoch, von der Bank und zu mir und in meine Stube, als gäbe es nichts, was sie schneller erreichen wollte, als die warme Stube nach einer frischen Nacht. Sie verriet es mir nicht, ob es so war und wann sie sich auf dem Kissen niedergelassen hatte. Aber mit wenigen Minuten Kraulens und Schnurrens und Einrollens auf meinem Schoß war es diesen Morgen nicht getan. So kann das gehen, hier im Blauen Land, frühmorgens oder auch zu einer anderen Stunde des Tages – dass auf vier Pfoten Besuch aus der Nachbarschaft hereinschaut und eine Weile bleibt, wenn sie sich wohl fühlt. Das macht das Blaue Land auch so schön für Kinder, die ihre Träume in Kissen abends und nachts betten in Betten von Ferienwohnungen und -zimmern, manche auf hübschen Bauernhöfen: Allerlei Tiere rundum, von allem, was es auf Bauernhöfen und auf dem Land zu sehen gibt, bis hin gar zu Alpakas, Wollschweinen, Pferdln und …….Katzerln eh.

Der Rauhhaardackel, welcher gelegentlich ebenfalls und wie heute im Seniorenhäuschen nebenan zwischen Rollatoren und Damen und einem Herrn herumtollt und unermüdlich den Ball holt, welcher über die Wiese und den Weg geworfen wird, kann es ihr nicht nachtun. Die Anatomie des Hundes generell würde keinen Weg über Dächer, Balustraden und Balkon zu mir herauf gestatten. Katzen sind einfach phänomenale anatomische Werke der Natur. Oder der Schöpfung. Eine Frage der Perspektive und persönlichen Ansichten.

Während Sie und Minka heute unter dem Mondlicht schlummerten, habe ich es für Sie „eingefangen“. Damit Sie so schöne und spektakuläre Momente der Nacht nicht versäumen. Denn das war eine Nacht, um mit dem Mondlicht zu spielen, es aufgehen und in den Walchensee tauchen gehen zu lassen!  Für Sie hab ich’s HIER festgehalten, SIE müssen jetzt nur auf den LINK der Webcam am Herzogstand clicken, sodann auf „Abspielen – Zeitraffer vorwärts“. Und dann können Sie geniessen, wie das Mondlicht den Walchensee küsst …….bis die Sonne aufgeht.

Für diejenigen, die ihre Nacht einmal am Herzogstand verbringen, Sonnenuntergang und -aufgang und vielleicht auch so faszinierende Ausblicke geniessen wollen, mein Tipp HIER entlang zum Berggasthaus Herzogstand für weitere Informationen (Dienstags ist dort Ruhetag!)

Wenn Vollmondnacht bevorzugt, hilft ein Blick in den Vollmondkalender HIER für die Suche nach geeigneten Nächten und mit etwas Glück ist für Ihre rechtzeitige Buchung einer Übernachtung auf der Herzogstandhütte auch etwas frei. Den Herzogstand können Sie zu Fuss begehen, aber eine Fahrt mit der Gondel würde ich keinesfalls auslassen – der Blick auf den Walchensee ist auch von dort aus einfach unnachahmlich.

Mehr Tipps für Interessantes und Sehenswertes rund um den Walchensee?  Am kommenden Wochenende lesen Sie dazu mehr hier im Blog. Und sonst gern mehr auch auf Anfrage und herzlich gern passend zu Ihren individuellen Interessen und Plänen.

Übrigens………auch die Nächte vor und nach Vollmond

Vollmond im Blauen Land© Liz Collet

Vollmond im Blauen Land© Liz Collet

Vollmondnacht im Blauen Land © Liz Collet

Vollmondnacht im Blauen Land © Liz Collet

sind hier in der Region faszinierend schön, wenn das Firmament über dem Blauen Land sternenklar mit unendlich vielen Sterne mehr und klarer als an vielen der Orte zu sehen ist, die mit Lichtsmog solche Aussichten ver“nebeln“. Dann reicht die Sicht bis zu den funkelnden Lichtern am Berg der Alpspitze über dem Murnauer Moos und ins Wettersteingebirge zur einen und bis zum Herzogstand zur anderen Seite.

Vielleicht haben Sie ja Lust, sich das im Mai einmal selbst anzusehen? Der Kalender hat diesen Monat am 25. Mai ein langes Wochenende im Angebot. Wie wäre es? Ein bisserl die Seele im Blauen Land und drumherum baumeln zu lassen?

Einen heiteren und sonnigen Maitag für Sie!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s