Zuwachs im Pflanzengarten

© Liz Collet, Kaktus, Kakteen, Aporactus, Disocactus, Cactaceae, Echinopsis , Chamaecereus

Kaktus © Liz Collet

Auf dem Heimweg gestern bekam ich dieses Töpfchen buchstäblich über den Gartenzaun weg von einer netten Dame geschenkt. An jedem ihrer Fenster stehen dicht an dicht viele verschiedene Kakteentöpfe, auch einige Sukkulenten und auch der schmale Gartenstreifen vor dem hübschen Haus, an dem ich immer vorbeigehe auf dem Weg zum Schlossmuseum, ist liebevoll angelegt. Ein kleines Wasserbecken ist gesäumt von wunderschönen Exemplaren Hauswurzen und auch der übrige Garten bietet mir immer viel zu sehen an vielerlei blühenden und anderen Pflanzen.

Ich liebe Hauswurzen und Kakteen schon seit Kindesbeinen, diese Vorliebe verdanke ich meinem Grossvater mütterlicherseits, der sie reichlich besass, züchtete und von dem ich manchen Ableger und Rat bekam, wie ich damit umgehen sollte. Wie auf den Bildern zu sehen, gediehen sie beim ihm nicht nur in jenen alten Blumenkästen prächtig, die im und am Ostfenster seines Zimmers und auch am Tisch im Raum standen.

Date mit meinem Grossvater © Liz Collet

Date mit meinem Grossvater © Liz Collet

Gestern sah ich nun erstmals die Besitzerin der vielen Kakteen in den Fenstern jenes Häuschens im Garten, gerade damit beschäftigt, einige Blumen zu setzen und kam mit ihr ins Gespräch über ihre vielen üppig wachsenden Kakteen. „Zu üppig, fast schon.“ meinte sie schmunzelnd und dass sie inzwischen gar nicht mehr wisse, wohin mit den Ablegern. Und ob ich nicht einen haben wolle? Natürlich sagte ich ja – und anstelle mit einem kleinen Ableger, wie ich gedacht hatte, kam sie mit diesem komplettem kleinen Topf zurück! Was für eine Freude! Versorgt mit dem Tipp, wann sie erst wieder Wasser bräuchten und dass sie sehr schöne rote Blüten bekommen würden, trug ich den Zuwachs nach Hause. Nun haben sie ihren Platz an meinem Fenster bekommen und ich bin gespannt, ob sie sich bei mir eingewöhnen und auch so schön gedeihen werden.

Sind sie nicht eine ganz wunderschöne kleine neue Kinderstube?

© Liz Collet, Kaktus, Kakteen, Aporactus, Disocactus, Cactaceae, Echinopsis , Chamaecereus

Kaktus © Liz Collet

Auch wenn es ja im Allgemeinen als unfreundlich und als benimmrechtliches Tabu gilt, jemandem einen Kaktus zu schenken (und ihm oder ihr damit quasi „durch die Blume“ zu sagen, dass er oder sie „stachelig“, also „unfreundlich“ oder „zickig“ sei), bei ausgewiesenen Kakteenliebhabern gelten andere Regeln. Und: Es gibt eben auch und sogar Frauen, die sich nicht nur (sic!) über Blumen oder gar nur Rosen, sondern daneben auch ganz ungeheuer über Kakteen als Geschenk freuen. Für mich ist dieses Töpfchen mit den kleinen grünen Gesellen mein persönliches „Ostergeschenk“. Und ich habe schon eine Idee, womit ich mich in den nächsten Tagen bei der netten Dame für diese nette Geste bedanken könnte….

Ihnen ein schönes grünes, also frühlingshaftes Osterwochenende!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s