Ortsspaziergänge durch Murnau – Die gute Stube und der Handel im Einzelnen

© Liz Collet

© Liz Collet

Grüß‘ Sie – schön, daß Sie wieder bei mir hereinblinzeln! Gehn’s wieder ein bisserl mit mir durch Murnau spazieren?

Murnaus Gute Stube – sie gleicht manchmal einer Mischung aus Puppenstube und Kaufmannsladen, vor allem, wenn man auf sie vom Obermarkt aus Richtung Untermarkt und bis zu den Bergen anschaut.

Aber auch die „Seitenblicke“ auf die bunten und entlang Ober- und Untermarkt aufgereihten Häuser sind lohnenswert.

So sehen Sie oben im Bild, das aus dem Rathaus in Murnau aufgenommen wurde,  von links nach rechts die Anwesen mit der Buchhandlung Rupprecht, welche auch im folgenden Bild zu sehen ist. Dann das Restaurant Da Noi, das mit einem meiner kulinarischen Schmankerl und Bild in den Header-Bildern seiner Website HIER zu einem der Kunden meiner Fotos wurde. Mehr Bilder aus meiner Serie des Gerichts, das wie alle meine Foodfotos natürlich von mir zubereitete Gerichte und Rezepte zeigt, finden Sie in meinem Schmankerlblog.

Neben der Buchhandlung Rupprecht das Handelskontor Staffelsee mit eleganter Mode und davor den Prinzregent-Ludwig-Brunnen.

IMG_7964_1© Liz Collet

Von der Schloßbergstrasse aus (die derzeit erneut Bürger und Geschäftsleute, ebenso wie Ortspolitik und Presse beschäftigt) aus entstand diese Aussicht auf die Buchhandlung mit Bäckerei zur Linken und der Landmetzgerei Pfleger zur Rechten am  Spätnachmittag, zur Zeit während geschlossener Läden an einem der Tage im Winter.

Die heimelig erleuchtete Buchhandlung hielt zu der Zeit Inventur. Was manchen vorbei Flanierenden verführte, an der Ladentüre zu rütteln, in der Annahme offenbar, selbst an diesem Tage Lesefutter erbeuten zu können. Einer wollte es so gar nicht recht glauben, rüttelte, wartete, klopfte, hoffte, ging, kehrte zurück, versuchte erneut sein Glück. Justament als ich das Anwesen in den Fokus meiner Kamera gerückt hatte, so daß ich ebenso geduldig von meinem Platz aus wartete, bis er verschwunden und auch keine anderen Spaziergänger mehr im Bilde seien, um die Fassaden und selbige und ihre Fenster noch mit ein wenig von dem Lichtschimmer der untergehenden Sonne zu erwischen, welche sich darin spiegelt und das Licht über die Fenster zurück auf die Anwesen meiner Seite des Untermarktes warf.

Ein wenig davon ist noch links am Anwesen der frühreren und historisch interessanten Gaststätte Zur Traube  zu erkennen, welche heute eine Bank beherbergt.

Untermarkt mit Angerbräu © Liz Collet

Untermarkt mit Angerbräu © Liz Collet

Umgekehrt spiegeln auch deren Fenster und die des Rathauses das Licht zurück an die Wände und Fenster der gegenüberliegenden Seite des Untermarktes, wie an der Fasssade über der Landmetzgerei zu sehen.

Eine immer wieder hübsche Spielerei des Lichtes zwischen den Reihen der Anwesen beiderseits der Guten Stube Murnaus.

Prinzregent-Ludwig-Brunnen © Liz Collet

Prinzregent-Ludwig-Brunnen © Liz Collet

Der Prinzregent-Ludwig-Brunnen ist eine  der denkmalgeschützen Sehenswürdigkeiten in Murnau (Aktennummer D-1-80-124-85). Eingeweiht wurde er im Oktober 1913 mit seiner Georgsskulptur auf dem Steinpostament im Brunnentrog und dem Bronezrelief in Anwesenheit des damaligen bayerischen Kultusministers Eugen von Knilling in einem Festakt.

Untermarkt Murnau mit Prinzregent-Ludwig-Brunnen © Liz Collet, Georgsskulptur auf Steinpostament mit Brozerelief in steinernem Brunnentrog, 1913 eingeweiht.

Untermarkt Murnau mit Prinzregent-Ludwig-Brunnen © Liz Collet

So ist er auch auf einer im Juni 2014 abgstempelten Postkarte, welche HIER in einem Bericht im Zusammenhang mit einem Vortrag über die Zeit in Murnau unmittelbar vor dem Ersten Weltkrieg zu sehen.

Prinzregent-Ludwig-Brunnen © Liz Collet

Prinzregent-Ludwig-Brunnen © Liz Collet

Vom Standort des Brunnens selbst aus hat man dann einen zu fast jeder Zeit prächtigen Ausblick auf die Zinnen des Angebräus und die Berge.

Untermarkt mit Angerbräu und Hohe Kisten © Liz Collet

Untermarkt mit Angerbräu und Hohe Kisten © Liz Collet

Der ebenfalls unter Denkmalschutz stehende Angerbräu (Aktennummer D-1-80-124-105) ist auch von der südlichen Seite aus interessant anzusehen mit seinem dreigeschossigen, freistehendem Satteldachbau, seinen Treppengiebeln, der Putzgliederung und Rundbogenfenstern aus der Zeit nach 1851.

Angerbräu © Liz Collet

Angerbräu © Liz Collet

Und nun, ist’s fast schon Zeit zum Zwölfeläuten! Zum Mittagessen. Die Küche wartet auf mich. Wie wäre es, schaun’s da vielleicht auch noch herein? Ich hätte da einen besonders guten Tipp für ein Rezept mit zart geräuchertem Saibling und Forelle. HIER entlang bitte.
Bis zum nächsten Spaziergang durch’s Blaue Land und Murnau!

Advertisements

Eine Antwort zu “Ortsspaziergänge durch Murnau – Die gute Stube und der Handel im Einzelnen

  1. Pingback: Brezenguglhupf – die herzhafte Variante als Beilage – Smooth Breeze 7's·

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s