Pfarrkirche St. Nikolaus – Mosaikstücke einer Wallfahrtskirche auf dem Weg ins Jubiläumsjahr

Pfarrkirche Sankt Nikolaus Murnau © Liz Collet

Pfarrkirche Sankt Nikolaus Murnau © Liz Collet

Hie und da habe ich bereits darüber geplaudert, dass die Pfarrkirche St. Nikolaus im Jahr 2017 ihr 300-jähriges Jubiläum feiern wird und sich zuvor mit Fleiss, Mühe und finanzieller Unterstützung auch durch Spenden dafür einiges zur Renovierung und zum Hübschmachen leisten muss. Details zu den notwendigen Arbeiten der Renovierung, der bereits erfolgten Renovierungsteile und der Kosten finden Sie im „Projekt 1717“, dort auch mit einer interessanten Broschüre.

Ein paar kleine Pixel-Puzzlesteine bekommen Sie davon auch hier bei mir zu sehen, ein paar Augenschmankerl, um Sie für diese sehenswerte Kirche anzukitzeln, sie zu besuchen und für das Projekt 1717 und seine Unterstützung zu erwärmen.

Die Pfarrkirche hat ein wunderschönes warmes Glockengeläut, von dem Sie HIER eine kleinen Eindruck erhalten.

1717 legte Abt Placidus Seitz von Ettal den Grundstein für die heutige Kirche St. Nikolaus. Zuvor stand an selbiger Stelle eine gotische, aber baufällig und zu klein gewordene Kirche.
Und so fasste man vor nun 300 Jahren im Jahre 1716 den Entschluss, eine neue Kirche bauen zu wollen.
Am 6. Mai 1734 fand die festliche Einweihung der Kirche durch den Augsburger Weihbischof Sigismund Mayr statt. Zwei Jahre später erfolgte die Erhebung zur Pfarrkirche.

Pfarrkirche Sankt Nikolaus Murnau © Liz Collet

Pfarrkirche Sankt Nikolaus Murnau © Liz Collet

Der Turm steht auf dem ursprünglich gotischen Unterbau der alten Kirche. Im Jahr 1750 erhielt er seinen jetzigen Abschluss mit Kuppel und Laterne. Die Stukkatur in St. Nikolaus wird der Wessobrunner Schule des Johann Baptist Zimmermann zugeschrieben.

Pfarrkirche Sankt Nikolaus Murnau © Liz Collet

Pfarrkirche Sankt Nikolaus Murnau © Liz Collet

Wohl aus dem Jahr 1771 stammt der Hochaltar, der mutmaßlich ein Geschenk bzw. eine Stiftung des Klosters Ettal war. Bartholomäus Zwink aus Uffing hat wohl die sogenannten Kistlerarbeiten durchgeführt. Dazu gehören auch die Beichtstühle, das Chorgestühl und die Brüstungen der Chororatorien.

Pfarrkirche Sankt Nikolaus Murnau © Liz Collet

Pfarrkirche Sankt Nikolaus Murnau © Liz Collet

Um 1870 wurden die Chorfresken in St. Nikolaus von Johann Michael Wittmer aus Murnau sowie dem Münchner Maler Josef Anton Schwarzmann geschaffen. Das Deckengemälde im Kirchenschiff entstand rund 20 Jahre später. Waldemar Kolmsperger der Ältere malte in den Jahren 1893 – 1895 das Jüngste Gericht.

Pfarrkirche Sankt Nikolaus Murnau © Liz Collet

Pfarrkirche Sankt Nikolaus Murnau © Liz Collet

Seit 1756 ist St. Nikolaus eine Wallfahrtskirche zur Schmerzhaften Muttergottes; das Gnadenbild in einem Rokkokoschrein, eine von 7 Schwertern durchbohrte Marienfigur, befindet sich oberhalb des Tabernakels im Hochaltar. Darüber ist das große, 1771 von Johann Baader geschaffene Altarbild angebracht. Es zeigt den Pfarrpatron, den heiligen Bischof Nikolaus vor Christus stehend, dazu kommen Szenen aus der Nikolaus-Legende.

Pfarrkirche Sankt Nikolaus Murnau © Liz Collet

Pfarrkirche Sankt Nikolaus Murnau © Liz Collet

Im Jahr 2017 können wir das 300-jährige Jubiläum der Grundsteinlegung der Murnauer Pfarrkirche feiern. Bis dahin sollen Schäden an dem monumentalen Bauwerk behoben und notwendige Restaurierungen innen wie außen durchgeführt werden.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Quelle für die historischen Daten Pfarrei St. Nikolaus

Bilder: © Liz Collet

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s