Eine kleine alte Kirche: Sankt Martin in Weindorf

Sankt Martin in Weindorf © Liz Collet

Sankt Martin in Weindorf © Liz Collet

Eine der älteren Kirchen rund um Murnau ist die kleine katholische Kirche Sankt Martin in Murnau-Weindorf, die im oben zu sehendem Bild vom Aussichtspunkt nahe der Lindenburg am Eichholz aufgenommen wurde. Sie ist bereits seit dem Mittelalter in den Chroniken erwähnt und wurde 1730 bis 1734 mit einem Langhaus versehen. Der ursprüngliche Teil der Kirche dient heute als Altarraum. Die innere Ausstattung ist im barocken Stil gehalten. Sie gehört -ebenso wie St. Nikolaus und Maria Hilf  in Murnau,  Sankt Anna in Hechendorf, St. Blasius in Hagen, St. Georg im Murnauer Moos, Sankt Leonhard in Froschhausen und St. Wolfgang in Grafenaschau, zur katholischen Pfarreiengemeinschaft Murnau.

Bereits einige Wochen vorher hatte ich sie bei leider etwas sehr düster anmutender Wetterstimmung entdeckt, als ich vor dem Termin zu einer Wohnungsbesichtigung nahe der Weindorfer Strasse noch reichlich Zeit hatte und diese nutzte, um mir die Umgebung der an dem Tag zu besichtigenden Wohnung anzusehen. Aus der Wohnung sollte übrigens später nichts werden – was ich nicht nur wegen der Wohnung, die ich dann später fand und nun ganz glücklich bewohne, durchaus im Nachhinein als Glück ansehe. Jene andere an dem Tag besichtigte Wohnung ist bis heute noch unvermietet. Und wird es sicher noch länger bleiben. Manche Termine sind aber oft interessant – gerade auch dann manchmal, wenn man das eigentliche Ziel, das sie hatten, nicht damit verwirklichen wird. Man lernt zum Beispiel viel über Menschen. Und manchmal eben auch neue Flecken und Ecken kennen, wie an jenem Tag. Denn da entdeckte ich bei meinem sehr weit gezogenem Bogen beim Spaziergang hinter Wiesen mit Schafen und Hühnern erst das hübsche kleine Weindorf und eben dort dann diese kleine Kirche, die ich bis dahin noch nicht in Murnau kannte.

Sankt Martin in Weindorf © Liz Collet

Sankt Martin in Weindorf © Liz Collet

Leider hatte ich kein Glück, sie an diesem Tag auch von innen zu sehen – die Kirchentüre war verschlossen. Und so muss ich für einen Blick ins Innere auf einen anderen, besseren Zeitpunkt hoffen und warten. Das wird sich ergeben, denn sie liegt eben auch nicht weit von der Lindenburg entfernt, in deren Nähe sich einige Tage später dann meine „kleine Lindenburg“ fand. Demnächst also – bei vielleicht sonnigem Wetter, vielleicht auch bald schon dick ein- und verschneit ? – weitere Bilder der kleinen Kirche. Und vielleicht auch von innen……….

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s