Köhlerwoche vom 1. bis 10. August im Freilichtmuseum Glentleiten

 © Liz Collet

© Liz Collet

In der Woche vom 1. bis 10. August 2014 heisst es auf der Glentleiten wieder „Köhlerwoche“. Auf dem Glentleitner Kohlplatz im Techniktal des Museums wird ab Sonntag, 3. August, wird im Freilichtmuseum Glentleiten für eine Woche der Kohlenmeiler entzündet, mit dem auf traditionelle Weise Kohle herzustellt wird und der Geruch nach verschweldendem Holz durch die Glentleiten zieht. Vorbereitet wurde der Meiler durch die Kohlgruber Köhler schon am 1. August, der dann bis 10. August durchgehend zu bewachen ist. Besucher können bei den verschiedenen Arbeitsschritten zusehen: Beim Errichten, Entzünden und zum Schluss beim Abräumen der fertigen Kohle oder dem Betrieb eines Pechofens.

Die Köhlerei ist eines der ältesten Gewerbe Mitteleuropas, deren Anfänge auf die Eisenzeit zurückgeführrt werden können. Wo Holz als Rohstoff vorhanden war, gab es auch Köhler als Handwerk, denn Kohle war unabdingbar für jedes Schmiedefeuer. Sechs bis acht Tage dauert die Herstellung der Kohle, bei welcher der Meiler in der richtigen Hitze zu halten ist. Vom nahezu ausgestorbenen Handwerk sind beinahe nur noch in Ortsnamen wie Bad Kohlgrub (Tal der Köhler) und Familiennamen Spuren zu finden.
Zum Programm der Köhlerwoche HIER mehr und weitere Infos.

Auch das interessiert Sie vielleicht:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s