Back‘ ma’s wieder?!

Hefegebäck zum 1. Mai © Liz Collet

Hefegebäck zum 1. Mai © Liz Collet

Ein Teig, der sich beinahe von selbst macht. Die meiste Zeit ruht er. Erst im warmen Raum unter Leinen. Nachher im heissen Backofen beim Backen. Und kaum lang genug, um abzukühlen, danach dann. Wenn alle schon um die goldbraunen Nudeln herumschleichen und naschen wollen.

Und die Arbeitsschritte dazwischen sind so wenig zeitaufwendig und unkompliziert, dass man sie alle Wochen zum Wochenende zubereiten könnte. Rohrnudeln und Buchteln.

Für den Teig: Ein Pfund Mehl, 30 g Hefe, 50 g Zucker, 1/4 l lauwarmer Milch, 40 g Butter, 2 Eier, 1 Prise Salz, Vanille.
Für die Füllung: 6 El zerlassene Butter, 8 El Zucker, 80 g Rumrosinen
Für Reindl und zum Beträufeln: 100 bis 150 g zerlassene Butter, 2 El (Zimt)Zucker

Nach dem Backen können Sie diese mit Puderzucker bestreuen oder erwärmter Aprikosenmarmelade aprikotieren oder mit Zuckerguss besträufeln.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Es wird nach altbekannter Art erst das Gangerl aus etwas Milch mit Hefe in der Kuhle des Mehls in der Schüssel gerührt, dann – nachdem dieser 15 Minuten gegangen ist – mit den  nach und nach zugefügten übrigen Zutaten der Hefeteig zubereitet.

Dieser geht erneut unter sauberem Leinen rund 30 Minuten.

Danach wird er in Stücke geteilt, die zu Streifen ausgerollt, mit flüssiger Butter bestrichen, mit (Rum-)Rosinen und Zimtzucker bestreut und aufgerollt werden.

Die können, müssen aber nicht alle gleich ausschauen, wie geklonte, pardon: maschinell und industriell gefertigte Teigrohlinge. Wenn’s nicht alle gleich ausschauen, wenn Sie’s aufgrollt haben, dann weil Ihre und meine Rohrnudeln einfach Charakter hab’n. Hauptsach‘ ist, dass sie die gleiche Grösse haben, damit sie gleichzeitig schön goldbraun gebacken werden.

In ein gut gebuttertes und mit Rohrzucker ausgestreute Reindl setzen (Buchteln im Reindl mise en place) und mit restlicher Butter beträufeln, Zimtzucker bestreuen und noch einmal abgedeckt ca 15-20 Minuten gehen lassen. Dann im Backofen (bei 175°, vorgeheizt) goldbraun backen, ca 30 Minuten.

Wenn Sie richtig übermütiger Laune sind, dann backen Sie die Rohrnudeln mit Butterschmalz, wie meine Grossmutter und (jaha) auch manchmal ich.

Un.ver.gleich.lich – der Geschmack des braunen Rohrzuckers, wenn er sich mit Zimt und dem Schmalz zur goldbraunen knusprigen Kruste an der Unterseite der Rohrnudeln und Buchteln verbackt.

Bilder:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s