Grüne Wiesen im Blauen Land: Einfach mal [ver]führen lassen?

 

 

Einfach mal [ver]führen lassen© Liz Collet

Einfach mal [ver]führen lassen© Liz Collet

Rund um den Staffelsee im Blauen Land, im Murnauer Moos, im Kocheler Moos, bis hinüber ins Werdenfelser und Ammergauer Land liegen sie, von Bergwiesen gar nicht zu reden: Meere von Wiesen. Und mit und auf diesen Schätze. Geschützte, schützenswerte Naturschätzchen, auch manche essbare. 

Und – nicht weniger wichtig, naturellement – welche auch gänzlich unbekömmlich, nicht in jedem Teil der Pflanze essbar oder gar giftig sind.

VielenMenschen nicht einmal mehr namentlich bekannt oder wie sie aussehen, ob sie geschützt sind, essbar oder als Naturheilmittel bekannt. Wie schmackhaft, wertvoll und abgesehen davon allein schon hübsch anzusehen diese aber sind, wenn man wieder einmal näher hinsieht, wie zu Kindertagen, wenn man sich ins Gras legte und die Seele baumeln liess, Käfer, Schmetterlinge beobachtete, Gänseblümchenkränze flocht, Kleeblütenblätter schmeckte und ihren leicht honigsüssen Geschmack und noch staunend wahrnahm, wie viele unterschiedliche Gräser allein es gibt, ist nicht nur ebenso erholsam wie Ferien in Kindertagen.

Sondern auch jederzeit möglich. Urlaub ist dafür nicht die einzige, aber eine der schönsten Zeiten, vor allem, wenn man solche Führungen mit kulinarischen Angeboten kombiniert nutzen kann.  Zu verschiedenen Terminen  unter kundiger Führung und netter Anleitung.

Unter anderem auch bei Elfie Courtenay.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

2014  haben Sie beispielsweise Gelegenheit zu unterschiedlichen Führungen rund um Murnau bei folgenden Terminen:

1.

Wildkräuterführung mit anschließendem Wildkräuter-Menü
Während der Wanderung durch die überaus reizvolle Voralpenlandschaft rund um Murnau lernen Sie zu den wechselnden Jahreszeiten immer wieder eine Fülle essbarer Wildkräuter, Blüten und Wildfrüchte kennen. Außerdem einige Heilpflanzen, die in der traditionellen Volksmedizin, der Pflanzenheilkunde oder in der Homöopathie Verwendung finden. Den krönenden Höhepunkt bildet nach jeder Exkursion das Wildkräuter-Menü im Gasthof „Zum Stern“ in Seehausen.
Sie bekommen Rezepte, um einige Delikatessen von Feld, Wald und Wiese selbst auszuprobieren.
Teilnahmegebühr inkl. Menü 34 € (mit Kurkarte 2 € Ermäßigung)
Mindestteilnehmeranzahl 8 Personen, kleinere Gruppen gegen Aufpreis

Termine 2014
10. Mai, 07./21 Juni, 19. Juli, 09./23. August, 06. September
jeweils 14.00- ca. 20.30 Uhr
Anmeldung: bis 10 Uhr des Vortages unter Tel. 08841-79229

 

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

2.

Wildkräuter-Exkursion in Ohlstadt
Anfang Mai überrascht die Natur bereits mit einer Fülle frischer, junger Kräuter. Während dieser Exkursion erfahren Sie, was sich so alles in Feld, Wald und Flur entdecken lässt, welche Pflänzchen essbar sind, welche sich für die Hausapotheke nutzen lassen und was es beim Sammeln zu beachten gilt. Sie bekommen ein ausführliches Skript inklusive spezieller Wildkräuter-Rezepte.

Mindestteilnehmeranzahl 8, max. 15 Personen.
Termine 2014:
03. Mai, 14.00-17.30 Uhr

Treffpunkt: am Schwimmbadparkplatz in Ohlstadt
Anmeldung: über vhs Murnau, Tel. 08841- 2288

 © Liz Collet

© Liz Collet

3.

Heil- und Küchenkräuter & traditionelles Gemüse aus den Bauerngärten
3 Seminare mit Elfie Courtenay

Veranstaltungsort: Freilichtmuseum Glentleiten
Teiln.gebühr: 35 € pro Kurs/plus ca. 4 € Materialgebühr/plus 7 € Eintritt
Anmeldung: bis 1 Woche vorher per Post, Fax oder E-mail an Freilichtmuseum Glentleiten, 82439 Großweil, Fax: 08851- 185 11, freilichtmuseum@glentleiten.de

  • So. 27. April, 12.30 bis 17.00 Uhr Kräuterwerkstatt „Heil- und     Küchenkräuter“Von Wiesen und Bauerngärten direkt auf den Tisch: Wild- und Gartenkräuter werden gesammelt und zubereitet. Zum Mitnehmen werden eigener Kräuteressig sowie eine Tinktur gemeinsam kreiert Sie bekommen Unterlagen zu Kräutern mit ihren Standorten, Erkennungsmerkmalen, Inhaltsstoffen und Wirkungen.
  • Sa. 27. Juli, 12.30 bis 17.00 Uhr Kräuterwerkstatt „Sommerkräuter &- Gemüse“Aus der Fülle von Gärten und Natur ernten Sie  frische Kräuter und Gemüse, kochen wie früher auf offener Feuerstelle und bereiten ein gemeinsames Mahl mit sommerlichen Köstlichkeiten. Zum Mitnehmen werden  Kräuterbüschl gebunden, die getrocknet werden können.
  • So. 05. Okt., 12.30 bis 17.00 Uhr „Kräuter und Früchte des Herbstes“Gemeinsam wird mit  mit frisch geernteten Kräutern und Früchten aus Museumsgärten und Natur geschlemmt. Lassen Sie sich überraschen, was selbst der Herbst noch alles zu bieten hat! Zum Mitnehmen werden Fläschchen Schlehen-, Kornelkirschen- oder Hagebuttenlikör an. Sie bekommen Rezepte, um selbst Liköre anzusetzen.
 © Liz Collet

© Liz Collet

4.

Und auch das gibt es: Kinderprogramm: Wilde Kräuter- duftende Blüten / für Kinder ab 5 Jahren
Lasst Euch überraschen, was hier auf den Wiesen und in den Gärten so alles wächst und köstlich schmeckt. Ihr dürft Kräuterlimo probieren und euer Butterbrot mit selbst gesammelten Kräutern und Blüten verzieren. Veranstaltungsort ist das Freilichtmuseum Glentleiten
Termine 2014:
12./19. und 20. August, jeweils 14.00- 16.30 Uhr
bis 1 Woche vorher anmelden unter:
Freilichtmuseum Glentleiten, Fax 08851-18511
freilichtmuseum@glentleiten.de
Treffpunkt: um 13.45 Uhr an der Museumskasse

Weitere Links, die Siezum Thema  interessieren könnten:

Advertisements

Eine Antwort zu “Grüne Wiesen im Blauen Land: Einfach mal [ver]führen lassen?

  1. Pingback: Bittere Kräuter und Pflanzen – unterschätzte Zutaten? « Liz Collet - Blüten, Kräuter, Gewürze und Aromen·

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s