Morgens in Murnau

Über dem Blauen Land

Die interessantesten Stimmungen rund um die Burg sind immer wieder dann zu entdecken, wenn noch oder schon alle schlafen. Der schon bissl angeschnittene Fast.Noch.Vollmond steht hoch über dem Dach und rundum sind Siebengestirn und andere Funkelpunkte am Himmel zu sehen. Bis zur Alpspitze nach Süden ist klare Sicht. Und über Murnau war sie es vorhin auch noch. Seit ein paar Minuten aber legt sich ein dicker Wattebauschstreifen vom der Seeseite Murnaus her über (nur!) die Mitte Murnaus. Während der erste morgendliche „rote Lindwurm“ mit den Reihen der doppelt übereinander liegenden Lichterreihen seiner Waggons in den Doppeldecker-Zügen der Bahn vom Garmisch kommend sich den Hang Richtung Bahnhof hinauf an der Burg vorbei arbeitet. Um dort oben dann in den Wattebausch hinein zu verschwinden, der ihn verschluckt, optisch auch fast auch die Geräusche. Bevor kurz darauf sich der andere rote Lindwürmel vom Bahnhof kommend aus dem Wattebausch auftauchend nach Garmisch und aus dem Blauen ins Werdenfelser Land hinüber schlängelt……… Es ist – leider – zu dunkel für freehand Bilder vom Burgdachfenster auf Wattebausch, den Ort, der wie die Häuschen einer Spielzeugeisenbahnanlage vor mir liegt. Und in dem die ersten kleinen Lichter der Häuser Heimeligkeit ausstrahlen. es geht in den kleinen Gassen bisserl bergauf und bergab und zu Ost und Nord hin auch den Hang hinauf. Mittendrin der weisse Wattebausch. Hübsch anzusehen…… so ein Brigadoon aus dem sich St. Nikolaus an der Ostseite des Marktfleckens herausragend erhebt. 

Für morgen ist Schnee zu erwarten. Und es liegt schon etwas davon in der Luft. Neben dem Frost und dem Schnee rundum an den Hängen von Ettaler Mandl, Laberberg, Alpspitze eh………..

Winter in Murnau

Für Schneemänner wird es vielleicht noch nicht reichen, aber für einen Eisguglhupf, der dann auch beim Blick auf Balkon, Terrassen oder Garten mit einem Teelicht winterliche Stimmung zaubert reicht es allemal: Dazu muss nur eine Guglhupfform bis 2 cm unter den Rand mit Wasser gefüllt und ins Eisfach gestellt werden. 24 Stunden reichen aus. Dann aus der Form stürzen und draussen in den Schnee oder eine Blumenunterschale oder Ähnliches setzen und in der Dämmerung mit Kerzenschimmer füllen. Sie können es auch mit Miniguglhupfformen (auch aus Silikon zB) machen  – ein Spass für Kinder. Jetzt oder ……….in den kommenden Adventstagen und um die Wartezeit bis Weihnachten zu füllen.

Weil wir gerade von Füllen sprechen: Für MEIN TK-Fach wäre es zu viel, das ist für die Menge zu klein. Aber verlockend wäre DAS Angebot sonst schon. So eine halbe Sau. Zerlegt. Rund 44 kg.

Halbe Schafe habe ich ja schon mal zerlegt. Selber zerlegt. Die Geschichte dazu habe ich schon mal ausgeplaudert, hier in Damit Sie auch mal was Praktisches lernen….. und der Lösung des Rätsels in „Damit Sie auch mal was Praktisches lernen…..(Lösung)“.  Aber derlei würde in dem Fall ja der Metzger Haller bereits für Sie erledigen. Was Sie dann aus den leckeren Teilchen alles machen könnten? Dazu fiele Ihnen und mir sicher jede Menge ein, gell?

Für die nächsten Tage habe ich hier noch ein paar aktuelle Tipps:

Ausserdem könnten auch diese Links Sie interessieren:

Advertisements

Eine Antwort zu “Morgens in Murnau

  1. Pingback: “Dann würde ich das ja nicht kaufen!” | Jus@Publicum·

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s