Markt und Gaumenschmankerl

Hausgeräucherter Saibling an Kichererbsencreme © Liz Collet

Hausgeräucherter Saibling an Kichererbsencreme © Liz Collet

Heute war wieder einmal Markttag, in Murnau. Wie jeden Mittwoch. Bei sonnigem Wetter wie heute ist das doppelter Genuss, obwohl ich persönlich eigentlich ja jedes Wetter mag. Aber wenn ich mich so umschaue, sind viele Menschen doch merklich vergnügter bei gutem Wetter.

Markttag © Liz Collet

Markttag © Liz Collet

Auch Urlaubsmenschen, die man hier über’s Jahr vereinzelt immer, in der Saison natürlich zunehmend antrifft. Und weil sie es sich besonders wünschen, sei es ihnen auch von Herzen besonders gegönnt. Denn auch das ist natürlich wahr – grad am See macht alles, nicht nur das  Schifferlfahren,  am und auf dem Wasser bei solchem Wetter erst richtig Vergnügen.

Staffelsee © Liz Collet

Staffelsee © Liz Collet

Zurück zum Markt. Ich habe mir vor ein paar Tagen Kichererbsen mitgebracht. Zu denen werden Sie von mir noch im Schmankerlblog was lesen. Morgen. Heute gab es von diesen eine cremige Suppe, die Sie im Bild sehen. Mit frischen Kräutern. Und zartem, gaumenschmeichelndem und hausgeräuchertem Saibling. Für Saibling laufe ich weit. Wenn ich einen guten bekommen kann. Wenn Sie Glück haben, fangen Sie sich einen. Am Staffelsee werden Sie eher keinen erwischen, dafür aber könnten Sie mit anderen Fischarten Glück haben. Informationen dazu finden Sie hier und auch dort. 

Und wenn Sie gar kein Angelglück haben sollten, wäre für einen wirklich guten und frischen Fisch aus Laden und Restaurant Dechant am Starnberger See in Starnberg eine gute Adresse, die ich Ihnen gern ans Herz lege und ins Ohr flüstere. Dort erhalten Sie auch erstklassig geräucherte Fische. Wenn Sie sie nicht selbst räuchern. Wie ………..nunja….kleine Lizchen, manchmal.

Die Kichererbsen sind eigentlich kein regionales Schmankerl. Woher sie kommen, erzähle ich Ihnen noch. Und wie man sie zubereitet. Heute mache ich Ihnen nur ein bisserl Appetit. Mit der Suppe oben. Und kleinen , furchtbar leckeren Schmankerln hier:

Lammschlingel in bunter Runde   © Liz Collet

Lammschlingel in bunter Runde © Liz Collet

Und dem Header im Blog, in dem die kleinen Lammschlingel sich auf einen bunten Kreis von Vitaminen betten liessen. Und mit Kapuzinerlies nicht nur garnieren – die wunderbar schmecken. Wie ihre Blätter übrigens auch, sowie die Samen. Die leicht würzigen Blüten sind regelrecht ein Mitbringsel aus dem Paradies. Genau gesagt: Aus dem „Garten Eden“, den Johannes Neuner in Ohlstadt hegt. Und der mittwochs mit seinem Kräuterstand am Wochenmarkt in Murnau anzutreffen ist. Donnerstags in Partenkirchen, freitags in Garmisch am Wochenmarkt.

Sie glauben es mir ja immer nicht, wenn ich es Ihnen sage – dass man hier im Blauen Land an jedem Eckerl einen Flecken vom Paradies entdecken kann. 😉

Und für paradiesische Schlemmereien werden  dann  auch alle Zutaten verwendet, die aus eben solchen Fleckerl Edens kommen: Wie eben die Kapuzinerlies – als  Dessertkandidatin für meine bajuwarischen Schmankerlcremes wie Mandelcreme Bavaroise mit Erdbeeren und Blüten , für Brotzeiten und Käsezubereitungen (zB Tomaten, Kapuzinerkresse, Frischkäse ….perfekt oder Gelb, grün, rot, …….würzig lecker, aber auch als würzige, essbare  und hübsche Deko zu allerlei sommerlichen kalten und warmen Gerichten. Gesund sind die Blüten (auch als Kapuzinerkresseknospe pur oder eingelegt), Blätter und Samen (die man einlegen kann wie Kapern) allemal. Und für erfrischende Buttermilchgetränke, gekühlte Milchshakes , Smoothies oder Lassis wie Fruchtiges Lassi  sind sie optisches und aromatisches Tüpfelchen auf dem Glas und für den Gaumen.

Wenn Sie also nächsten Mittwoch wieder mal am Markt in Murnau vorbeischlendern, nehmen Sie sich doch mal auch welche mit. Kapuzinerlies. Aus dem Paradies. Oder von einem anderen Kräuterhändler oder Gärtner. Auch als Feriengast haben Sie für die Dauer Ihres Aufenthaltes in der Ferienwohnung oder dem Ferienhäuschen an frischen Kräutern für die zünftige Brotzeit nach einer ausgiebigen Wander- oder Radtour durch das Murnauer Moos oder durch das Blaue Land oder einem Tag am See damit ein richtiges kleines Gaumentratzerl frisch bei der Hand zum Ernten. In den kommenden Tagen verrate ich Ihnen dazu noch ein paar Rezepte. Mit Kapuzinerlies. Und für die Ferienküche. Im Blauen Land. Blinzeln Sie wieder rein? Bis dahin………… und jetz noch ein Augenschmankerl. HIER. Ein kleines Video. Andere Gegend, aber vielleicht macht es Ihnen dennoch Lust auf eine ähnliche kleine Tour. Auch hier im Blauen und im Werdenfelser Land gibt es viele Wege und auch solche zu der einen oder anderen Hütte. Soll ich Ihnen dazu auch in den nächsten Tagen ein bisserl was erzählen?

Dann……………. bis bald! ?

Vielleicht mögen Sie auch hier mal hereinblinzeln?

Advertisements

Eine Antwort zu “Markt und Gaumenschmankerl

  1. Liebe Frau Collet,
    vielen Dank für die tollen Zeilen über unseren hausgeräucherten Saibling und unser Geschäft.
    Herzlich grüßt Sie Ihr
    Peter Dechant

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s