Das Münterhaus

First Flush f© Liz Collet

First Flush © Liz Collet

Im Münterhaus lebte Gabriele Münter zunächst von 1909 – 1914, zusammen mit Wassily Kandinsky.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Franz Marc, August Macke, Alexej von Jawlensky und Marianne von Werefkin sowie die des Komponisten Arnold Schönberg besuchten sie dort häufig, so wurde das Haus zu einem bedeutenden Treffpunkt der Gruppe des sog. „Blauen Reiters“. Hier vollzog sich die Entwicklung zur gegenstandslosen Kunst. Hier wurden auch die Entwürfe zu der programmatischen Schrift zum „Almanach „Der Blaue Reiter“ besprochen. Gabriele Münter rettete den unermesslichen Schatz an Bildern von Wassily Kandinsky in einem Versteck über die Zeit des Nationalsozialismus. Sie lebte in diesem Haus bis zu ihrem Tode 1962, von 1931 – 1958 zusammen mit dem Kunsthistoriker Johannes Eichner.

Heute ist das Münterhaus ein Museum, das mit seiner Gartenanlage und den erhalten gebliebenen Einrichtungsgegenständen und Kunstwerken einen Eindruck der Atmosphäre vermittelt, welche hier vor dem Ersten Weltkrieg herrschte. Eine Reihe von Bildmotiven der Bilder Gabriele Münters und anderer Maler erkennt man auch beim Blick vom Haus und seinen Fenstern hinaus, blickt man über den Ort Murnau. So etwa die Kirche Sankt Nikolaus und die Burg Murnau.

Interessant ist es auch, Murnau und seine Künstler auf dem Murnauer Kunstspaziergang zu entdecken, bei dem Sie an besonders reizvollen, teilweise versteckten Stellen den Originalmalplätzen von Kandinsky und Münter nachspüren können. Der Vergleich der dort entstandenen Bilder mit den heutigen Schauplätzen eröffnet neue Einblicke in die Sichtweise der Maler und ermöglicht es somit, die einsetzende bahnbrechende Entwicklung in der Malerei ein Stück weit nachzuempfinden. Wollen Sie  online im Prospekt „Murnauer Kunstspaziergang“ blättern, den Murnau hier mit weiteren Informationen online zur Verfügung stellt oder zum Download auch  hier als PDF (Dateigröße 1,3 MB) ?

Auch das wird Sie interessieren:

  • Infos zum Münter-Haus:

Kottmüllerallee 6
Tel. 08841/628880
Fax: 08841/ 62 88 81
Öffnungszeiten:
täglich 14.00 – 17.00 Uhr,
außer montags
Das Haus ist an allen Feiertagen (außer am 24.12. und am 31.12.) geöffnet, auch wenn sie auf einen Montag fallen.
Vor dem Münter-Haus ist kein Parkplatz vorhanden.
Bahnverbindung München-Murnau stündlich
Eintrittspreis
3,00 Euro für Personen über 25 Jahre
Das Münter-Haus wird von der Gabriele Münter- und Johannes Eichner-Stiftung, München betreut.

  • Bilder / Bildquelle: © Liz Collet
Advertisements

Eine Antwort zu “Das Münterhaus

  1. Pingback: Die Nummer mit 6………beim Bundesverwaltungsgericht? | Jus@Publicum·

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s